Freitag, 23. Februar 2018

Installation in Sachsen

Endlich ist die fertige Installation der Zahnradpaare und der gigantischen Spitzendecken komplett in einer Ausstellung zu sehen:


Freitag, 16. Februar 2018

Montag, 12. Februar 2018

Schönheit der Mechanik

Mehr Zahnräder und ihre artifiziellen Gegenstücke:






Montag, 5. Februar 2018

Verzahnt

Ab 2. März stelle ich unter diesem Titel
im Esche-Museum in Sachsen aus
(http://www.esche-museum.de/sonderausstellungen/vorschau/).
Für den textilindustriell geprägten Ort Limbach-Oberfrohna
habe ich eine Installation hergestellt, die die Verzahnung und Ästhetik von Mechanik und filigraner Spitze zum Thema hat.
22 Zahnräder und ihre gehäkelten Pendants -
Gegenüberstellungen wie ich sie mag:





Donnerstag, 1. Februar 2018

Wanderskizzen

Ein Projekt, auf das ich mich besonders freue, wird dieses Jahr meine Saarlandumrundung sein.

"Großes entsteht im Kleinen", Saarlandmotto von mir interpretiert - Masche für Masche - die Luftmaschen werden so lange immer wieder verhäkelt, bis daraus das Saarland entsteht.

Vom 3. bis zum 27. September umrunde ich in 25 Tagen das Saarland.

Mit gepacktem Rucksack werde ich mein Haus verlassen und alleine auf Wanderschaft gehen um das Saarland zu erkunden. In Form von künstlerisch gestalteten und gezeichneten Postkarten wird mein Erlebtes und Gesehenes via Post nach Saarbrücken geschickt.
Im Rahmen einer täglich anwachsenden Ausstellung und Reiseberichten in der Saarbrücker Zeitung, werden meine Abenteuer für die Öffentlichkeit sichtbar - eine „Grand Tour“ auf der Suche nach Kontemplation und dem Ort wo sich Fuchs und Hase begegnen.


Montag, 22. Januar 2018

"Verzahnt"

Ab 2. März zeige ich in Limbach-Oberfrohna (Sachsen)
im Esche-Museum eine große Installation,
bei der sich die Mechanik der alten Maschinen aus der Textilherstellung und meine Textilkunst "verzahnen".
Ein Teil der Ausstellung besteht aus gigantischen Spitzendecken,
die Wände und Decken im Innen- und Aussenbereich überziehen.

http://www.esche-museum.de/sonderausstellungen/vorschau/

Montag, 15. Januar 2018

Steinbruch 3 - Nachtrag vom letzten Jahr

Und dann gibt es natürlich noch zwei große (2 x 1 m) Linoldrucke des Kalksteinbruches auf der Schwäbischen Alb.
Sie werden zusammen mit anderen Steinbrüchen und meiner neuen Höhlenserie, an der ich gerade mit Stickereien und Holzdrucken arbeite, ab 22. April im Kunstmuseum Albstadt zu sehen sein.
Es wird eine große Einzelausstellung unter dem Namen "Faden, Stein, Papier" mit viel Grafik und ein bisschen Gehäkeltem.