Dienstag, 30. September 2014

Aktiv in der Häkelforschung

Als Künstlerin sitze ich in meinem Turm, betrachte die Welt und überlege mir, was sich lohnt näher betrachtet und erforscht zu werden.
Nehmen wir uns doch mal die Kiefernzapfen vor.
Angenommen wir haben immer die gleiche Maschenanzahl, nehmen aber unterschiedliches Material und unterschiedlich dicke Häkelnadeln für die Ausführung.
Das ist die Ausgangssituation meines Versuches.
Und hier ist das Ergebnis:











das ist der kleinste Zapfen aus Kupferfaden, 5 x 5 x 9 cm



Keine Kommentare:

Kommentar posten