Donnerstag, 17. September 2020

Auf dem Turm

 
Katharina Krenkel sieht Albstadt von oben!
21. bis 27. September
-eine Woche auf dem Turm der Martinskirche in Albstadt-Ebingen-
 

Von weit oben sieht alles anders aus. Auf einem Kirchturm ist man mitten in der Stadt, kann alles beobachten und ist doch ganz für sich und hört und spürt den Wind rauschen. Mit Abstand relativiert sich das menschliche Streben und wird zu Ameisengewusel.

Ich werde mich sechs Tage mit meiner mobilen Arbeitsstation auf dem Turm der Martinskirche aufhalten; schauen, staunen und alles in meine visuelle Sprache übersetzen. Um den Bodenkontakt und den Nachschub für Arbeitsmaterial zu gewährleisten, werde ich ab und zu herabsteigen und Streifzüge durch Albstadt machen.

Am siebten Tag werde ich ruhen. Alle Artefakte, die in den sechs Tagen entstehen, werde ich auf einem großen Tisch inmitten des Kirchenraumes – gezimmert aus alten Türen des Kunstmuseums Albstadt – ablegen. Bis der Tisch am siebten Tage voll ist. In der Martinskirche kann man also täglich dem Prozess und den Ergebnissen meiner Beobachtungen folgen.

 Martinskirche Albstadt-Ebingen, Gartenstr. 60

geöffnet täglich von 10 bis 16 Uhr

Das Projekt findet im Rahmen der Ausstellung "offshore - Kunst in allen Stadtteilen" des Kunstmuseums Albstadt statt.

Mehr unter https://www.albstadt.de/Kunstmuseum-der-Stadt-Albstadt

Sonntag, 13. September 2020

Überlebensmittel

So lautete das Passwort für eine weltweite Zeichenaktion. Circa 100 Künstler haben am 31. August 2020 um 10 Uhr die Losung bekommen und mussten bis 15 Uhr ein Ergebnis eingeschickt haben.

Ich habe einen Überlebensmittelladen kreiert.

Alle eingeschickten Resultate werden noch bis zum 27. September im Kunsttempel in Kassel gezeigt. www.kunsttempel.net






Montag, 7. September 2020

Ein Virus ist unterwegs

Mein fusseliges Virus hat sich im Historischen Museum der Pfalz im Rahmen der "Medicus-Ausstellung" in Speyer einen neuen Wirt gesucht:





Donnerstag, 27. August 2020

Corona Tagebuch

 Stilecht gedruckt auf Häkeltaschentücher:











Sonntag, 9. August 2020

Aufräumen im Sommer

Die letzte und größte von 12 Spulen zum Thema "Ornament" ist endlich fertig, eingepackt und im Lager.
Jetzt kommt mir mein Atelier riesig vor.




Freitag, 31. Juli 2020

Das Corona-Care-Paket

Das Care-Paket wurde inzwischen nicht nur von vielen kunstbedürftigen Privatpersonen gekauft, sondern auch für die Sammlung von drei Museen: Das Historische Museum Saar in Saarbrücken, das Historische Museum der Pfalz in Speyer und die Staatliche Kunsthalle in Karlsruhe.
Somit handelt es sich wohl über den künstlerischen Wert hinaus um ein Stück Zeitgeschichte.
Das Care-Paket kann über krenkelhimmel@gmx.de immer noch unter dem Betreff "ich bin kunstbedürftig" geordert werden! Jeder bezahlt soviel er kann.

Mittwoch, 15. Juli 2020

Wasserkoffer

Zum Löschen. Für unterwegs.
Also praktisch Löschwasser to go.
Museen, Kirchen, Feuerwehren, Durstige, aber auch private Kunstinteressierte, können diese mobile und leicht portable Kleinplastik bei mir ausleihen.
Leihmodalitäten zu erfragen unter: krenkelhimmel@gmx.de










Und hier auch mit einer geheimen Flaschenpost!!!

Freitag, 10. Juli 2020

Dienstag, 7. Juli 2020

Das Wasser in Truchtelfingen

In der Galluskirche in Albstadt-Truchtelfingen:






Donnerstag, 2. Juli 2020

Eins

Die erste Druck von neun (Linoldruck auf Taschentuch):

Montag, 29. Juni 2020

Corona-Tagebuch

Vom 9. März bis zum 10. Mai 2020 habe ich ein spezielles Tagebuch geführt, für das ich pro Woche ein grafisches Symbol entwickelte, das meinen jeweiligen Gemütszustand widerspiegelte.
Nun sind die Druckstöcke fertig und werden im Moment gerade beim "Druck Kontor Saar" auf Spitzentaschentüchlein und Karton gedruckt.




Samstag, 20. Juni 2020

Wasserzünglein

Diese Ausläufer für das wandernde und wachsende Altartuch habe ich vorbereitet, damit das Wasser auch ohne mich neu und anders werden kann. Denn nicht immer kann ich sein wo das Wasser fließt.
Aber dem Prinzip, dass nie dasselbe Wasser an uns vorbeifließt muss ich treu bleiben.
Wer die neuen Wasserzünglein am inzwischen fast 7m langen Altartuch sehen will muss in die Galluskirche nach Albstadt-Truchtelfingen und suchen!

Dienstag, 16. Juni 2020

Das Wasser in Ebingen

Das wandernde und wachsende Altartuch,
wieder anders und etwas länger,
war in der Kirche Heilig Kreuz in Albstadt-Ebingen.
Im Moment ist es in der Galluskirche in Truchtelfingen.
Auf der Schwäbischen Alb ist die Europäische Wasserscheide -
wie soll ich die häkeln?



Sonntag, 31. Mai 2020

Das Wasser fließt wieder

Im Rahmen von "Offshore", der ausgelagerten Ausstellung des Kunstmuseums Albstadt, wird auch mein Altartuch wieder auf Reisen gehen!
Das "Wasser" fließt weiter.
Das "wachsende und wandernde Altartuch" wurde hier vor kurzem in meinem Atelier vergrößert, damit es bei seinem nächsten Aufenthalt wieder ein anderes, neues Wasser ist.
An Pfingsten wird es in der Kirche Heilig-Kreuz in Albstadt-Ebingen zu sehen sein.
Die aktuellen Stationen sind zu verfolgen unter
https://www.albstadt.de/Aktuelle-Ausstellungen


Samstag, 30. Mai 2020

Die volle Vitrine im leeren Ausstellungssaal...

Meine "Corona-Trotzausstellung" im Stadtmuseum Siegburg.
https://stadtmuseum-siegburg.de/web/stadtmuseum/51197/

Die "Fuzzy World" allein im Museum!





Dienstag, 26. Mai 2020

Fuzzy World auf Reisen



Meine geplante Ausstellung „Ornament – Natur von der Rolle“ für Mai/Juni im Stadtmuseum Siegburg wird „coronabedingt“ auf nächstes Jahr verschoben.
Der Ausstellungsraum bleibt leer, aber ich bin voller Ideen und lasse mich von keinen Viren bremsen!
Darum präsentiere ich eine kleine Trotzdem-Ausstellung, die genau diese extreme Zeit der letzten Monate abbildet.
Es handelt sich dabei um ein Projekt, das ich am 1. Januar diesen Jahres begonnen habe und das mein alltägliches Erleben und meine menschlichen Interaktionen gehäkelt dokumentiert. Dabei entsteht eine weiche, fusselige Welt, die online auf einem Blog nacherlebt werden kann:
www.kittys-fuzzy-world.blogspot.com
Die „Kitty´s Karakters“ sind die Menschen, die mir begegnen in der Form von Fingerfiguren. Jede Woche kommt eine Person, die ich getroffen habe, dazu. Außerdem gibt es noch diverse Nebencharaktere („Side Karakters“) wie Bäume, Erde, Berge und wichtige Glücksbringer und Amulette.
Aktuell ist der übermächtige Virus neu im Ensemble. Aber auch die göttliche Hand und ein erster Antikörper haben eine Rolle bekommen.
Die „Fuzzy World“ ist mein persönliches Welttheater. Hier halte ich die Fäden in der Hand, bin Schöpferin und kann Voodoo-Zauber ausüben.
Ab jetzt zu sehen in einer Vitrine im ansonsten leeren Sonderausstellungsraum im Stadtmuseum Siegburg!
https://www.stadtmuseum-siegburg.de/web/stadtmuseum/51197/


Donnerstag, 21. Mai 2020

Langsam geht es wieder los...

Das Kunstmuseum Albstadt ist wegen Renovierung geschlossen. Darum ist die Kunst "Offshore" unterwegs!
Nun habe ich endlich - mit "coronabedingter" Verspätung in einem Wäschegeschäft aufgebaut:


Spitzenunterhosen

Artikel des Monats: Busentopflappen

Das Material aus dem die Spitzenunterhosen gemacht sind, stammt von der Firma, bei der sie jetzt hängen. Ein geschlossener Kreislauf.





Sonntag, 17. Mai 2020

Ersatzausstellung

Statt eines leeren Museums: "Fuzzy world" auf Corona-Tour!

kittys-fuzzy-world.blogspot.com

























Der Wechselausstellungsraum im Stadtmuseum Siegburg bleibt leer, da meine eigentlich geplante Ausstellung coronabedingt abgesagt wurde.
Aber ein leeres Museum ist auch ein Statement.
Ergänzt wird die Leere durch eine kleine Installation davor:
Mein weiches, fusseliges Welttheater kämpft mit dem Virus.
Die Kunst hat niemals Pause!

Montag, 4. Mai 2020

Ornament-Natur von der Rolle: abgesagt


Meine Einzelausstellung im Stadtmuseum Siegburg
 wurde für 2020 abgesagt. 
Aber zum Glück wird sie ab 28. Mai 2021 nachgeholt!
Es wird eine Publikation dazu geben.

abgeschnittene Enden = zerstörtes Gewebe