Donnerstag, 17. September 2020

Auf dem Turm

 
Katharina Krenkel sieht Albstadt von oben!
21. bis 27. September
-eine Woche auf dem Turm der Martinskirche in Albstadt-Ebingen-
 

Von weit oben sieht alles anders aus. Auf einem Kirchturm ist man mitten in der Stadt, kann alles beobachten und ist doch ganz für sich und hört und spürt den Wind rauschen. Mit Abstand relativiert sich das menschliche Streben und wird zu Ameisengewusel.

Ich werde mich sechs Tage mit meiner mobilen Arbeitsstation auf dem Turm der Martinskirche aufhalten; schauen, staunen und alles in meine visuelle Sprache übersetzen. Um den Bodenkontakt und den Nachschub für Arbeitsmaterial zu gewährleisten, werde ich ab und zu herabsteigen und Streifzüge durch Albstadt machen.

Am siebten Tag werde ich ruhen. Alle Artefakte, die in den sechs Tagen entstehen, werde ich auf einem großen Tisch inmitten des Kirchenraumes – gezimmert aus alten Türen des Kunstmuseums Albstadt – ablegen. Bis der Tisch am siebten Tage voll ist. In der Martinskirche kann man also täglich dem Prozess und den Ergebnissen meiner Beobachtungen folgen.

 Martinskirche Albstadt-Ebingen, Gartenstr. 60

geöffnet täglich von 10 bis 16 Uhr

Das Projekt findet im Rahmen der Ausstellung "offshore - Kunst in allen Stadtteilen" des Kunstmuseums Albstadt statt.

Mehr unter https://www.albstadt.de/Kunstmuseum-der-Stadt-Albstadt

Sonntag, 13. September 2020

Überlebensmittel

So lautete das Passwort für eine weltweite Zeichenaktion. Circa 100 Künstler haben am 31. August 2020 um 10 Uhr die Losung bekommen und mussten bis 15 Uhr ein Ergebnis eingeschickt haben.

Ich habe einen Überlebensmittelladen kreiert.

Alle eingeschickten Resultate werden noch bis zum 27. September im Kunsttempel in Kassel gezeigt. www.kunsttempel.net






Montag, 7. September 2020

Ein Virus ist unterwegs

Mein fusseliges Virus hat sich im Historischen Museum der Pfalz im Rahmen der "Medicus-Ausstellung" in Speyer einen neuen Wirt gesucht: